15 Jahre Thüringer Ehrenamtsstiftung

"ES GIBT NICHTS GUTES, AUSSER MAN TUT ES."

Kürzer und klüger als mit diesem schönen Dichterwort von Erich Kästner kann  man Ehrenamt wohl kaum be-schreiben. Dinge anpacken, freiwillig Verantwortung übernehmen, anderen Menschen Gutes tun und damit natürlich auch sich selbst - die Thüringer sind ein tatkräftiges Völkchen. Ob Mann oder Frau, ob jung oder alt: Jeder Dritte, sagt die Statistik, ist in seiner Freizeit ehrenamtlich für das Gemeinwesen tätig.
 Dafür, dass der Freistaat auf Dauer ein Ehrenamts-Land bleibt und seinen bürgerschaftlichen Ruf  mehrt, bedarf es hilfreicher Rahmenbedingungen. Genau deshalb wurde 2002 die Thüringer Ehrenamtsstiftung ins Leben gerufen. Ihr Ziel: das ehrenamtliche Engagement zu fördern und zu würdigen, die vielfältigen Kräfte zu bündeln und kluge neue Ideen zu nutzen.
Seit nunmehr 15 Jahren dient die Stiftung  mit ihren Strukturen und Angeboten den Ehrenamtlichen im Lande; sie hilft, informiert, berät, regt an und sorgt für verdiente  öffentliche Wertschätzung. Die Stiftung ist eine sta-bile, verlässliche Stütze des Ehrenamts in Thüringen geworden. So soll es bleiben, damit noch mehr Menschen Freude daran haben, sich in ihrer Freizeit zu engagieren.
Denn auch in Zukunft gilt: "ES GIBT NICHTS GUTES, AUSSER MAN TUT ES."