Über uns

Ehrenamtliches Engagement hat in Deutschland und insbesondere in Thüringen einen hohen Stellenwert. Im Vergleich der neuen Bundesländer nimmt Thüringen die Spitzenposition ein. Das Ehrenamt in seinen vielfältigen Formen hat in Thüringen eine lange Tradition und ist ein wichtiger Baustein des gesellschaftlichen Lebens. Diese hohe Engagementbereitschaft der Thüringer Bevölkerung entsteht und wächst aus der Eigeninitiative der Menschen und ist eine der wesentlichen Säulen unseres demokratischen Gemeinwesens. Sie zu fördern ist eine der entscheidenden Zukunftsaufgaben unseres Freistaates Thüringen. Das ehrenamtliche Engagement kann jedoch nicht herbeigeredet und erst recht nicht verordnet werden. Vielmehr ist die Förderung ehrenamtlicher und freiwilliger Tätigkeit als eine langfristig angelegte "Entwicklungspolitik" in unserem entwickelten Land zu sehen.

Mit dem Beschluss "Neue Initiative zur Förderung des Ehrenamtes" vom 17.05.2001 (DS 3/1610) der Landesregierung wurde am 9. Januar 2002 die Thüringer Ehrenamtsstiftung als rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts errichtet, welche diesen Entwicklungsprozess unterstützt.

Viele Thüringer Bürgerinnen und Bürger sind in den unterschiedlichsten Bereichen ehrenamtlich und freiwillig tätig. Um dieses Engagement zu erhalten und weiteren Menschen den Schritt zu einer freiwilligen Tätigkeit zu erleichtern, wurde mit der Etablierung der Thüringer Ehrenamtsstiftung eine wesentliche Rahmenbedingung auf den Weg gebracht. Durch die Förderung des Ehrenamtes über die Stiftung verbindet sich die Hoffnung, neue innovative Formen ehrenamtlicher Tätigkeit zielgerichtet zu begleiten. Darüber hinaus kann es durch die Stiftung gelingen, vorhandene Synergieeffekte stärker als bisher zu bündeln und zu nutzen. Durch die Stiftung ist es möglich, die Situation ehrenamtlich Tätiger qualifiziert zu evaluieren und damit den Einsatz von Fördermitteln noch effizienter zu gestalten.

Die Organe der Stiftung sind der Stiftungsrat und der Stiftungsvorstand. Beide Organe haben sich im April 2002 konstituiert. Der Stiftungsrat besteht aus 7 Mitgliedern. Stiftungsratsvorsitzende ist Ministerin Heike Werner. Der Stiftungsvorstand besteht aus 3 Mitgliedern. Stiftungsvorstandsvorsitzender ist Dr. Volker Düssel.

Das Kuratorium der Stiftung, welches die Organe der Stiftung bei der Erfüllung Aufgaben beraten soll, hat sich im Juli 2003 konstituiert. Dieser "Runde Tisch des Ehrenamtes" besteht aus 24 Mitgliedern von Kirchen, Verbänden, Kammern und Organisationen in Thüringen. Dieses Gremium ermöglicht eine breite Partizipation und die gemeinsame Suche nach richtungsweisenden Lösungen und Empfehlungen zur Entwicklung des ehrenamtlichen Engagements in Thüringen.

Die Geschäftsführerin der Thüringer Ehrenamtsstiftung, Brigitte Manke, hat am 15. November 2002 ihre Tätigkeit aufgenommen. Am 12. März 2003 wurde die Geschäftsstelle der Thüringer Ehrenamtsstiftung im Löberwallgraben 8 in Erfurt eröffnet.

Mit der Etablierung der Geschäftsstelle der Thüringer Ehrenamtsstiftung wurde eine wesentliche organisatorische und strukturelle Voraussetzung zur weiteren Verankerung des ehrenamtlichen Engagements im Freistaat Thüringen geschaffen.