gefördert durch

Koorperationspartner in Thüringen

Stadtverwaltung Gera

Wer in Gera lebt und in Gera helfen möchte, ist bei der Ehrenamtszentrale genau an der richtigen Adresse. Bereits seit 2007 beherbergt das Dezernat für Soziales die Freiwilligenagentur, das Seniorenbüro, die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen und das Büro Lokale Agenda 21.

Mit Unterstützung der Integrations- und Migrationsbeauftragten der Stadt Gera und der Einbindung in lokale Netzwerke wie den „Runden Tisch für Toleranz und Menschlichkeit“ bildet die Ehrenamtszentrale einen wichtigen Netzwerkknoten für Initiativen und Vereine, die sich für eine starke Willkommenskultur engagieren (möchten).

 

Ansprechpartnerin für den Engagementfonds:

Stadtverwaltung Gera

Ehrenamtszentrale

Monique Heinze

Kornmarkt 7

07545 Gera

Tel.: 0365 838 3027

E-Mail: ehrenamtszentrale@gera.de

Landratsamt Saale-Orla

Als drittgrößter Flächenlandkreis mit stark ländlicher Struktur, stand der Saale-Orla-Kreis vergangenes Jahr vor einer besonderen Herausforderung. Die BürgerInnen des Landkreises aber haben es geschafft, in kürzester Zeit ein Hilfsnetzwerk aufzubauen, ohne dabei auf feste Trägerstrukturen zurückgreifen zu können. Ein großer Teil der Integrationsarbeit wurde dabei durch selbstinitiierte Ehrenamtsteams gewährleistet, hiervon gibt es derzeit sechs Stück zusammen mit vier Begegnungsstätten, sechs Kleiderkammern und zahllosen selbstinitiierten Tandems. Das Landratsamt fungiert hier als Schnittstelle zwischen Haupt- und Ehrenamt, JobCenter, Bildungsträgern und Wirtschaftsunternehmen und widmet sich verstärkt dem Vernetzungs- und Qualifikationsanspruch.

 

Ansprechpartnerin für den Engagementfonds:

Landratsamt Saale-Orla-Kreis

Stabstelle Asyl/Netzwerkkoordination

Monique Leudolph

Oschitzer Straße 4

07907 Schleiz

Tel.: 03663 488 423

E-Mail: integration@lrasok.thueringen.de

Landratsamt Hildburghausen

Seit 1. Januar 2016 ist im Landratsamt Hildburghausen das Netzwerk ‚Integration Neuzugewanderter‘ ansässig und verknüpft hier öffentliche Zuständigkeiten mit den zivilgesellschaftlichen Akteuren des Landkreises. Der Ausbau des interdisziplinären Netzwerkes zielt ebenfalls auf die wichtigen Strukturen bürgerschaftlichen Engagements ab und soll zukünftig durch Qualifikationen und landesweiten Erfahrungsaustausch zielführend die Willkommenskultur in Hildburghausen und Thüringen mitgestalten.

 

Ansprechpartner für den Engagementfonds:

Landratsamt Hildburghausen

Amt für Migration

Netzwerkkoordination Migration

Kerstin Rottenbach

Wiesenstraße 18

98646 Hildburghausen

Tel.: 03685 445 367

E-Mail: integration@lrahbn.thueringen.de

Stadtverwaltung Eisenach

Das Kernteam in der Hilfe für Menschen mit Fluchterfahrung bilden in Eisenach gleich drei starke Akteure: die Stadtverwaltung, die Freiwilligenagentur der Diakonie und das Projekt „Koordination von Unterstützungs- und Hilfsangeboten im Rahmen der Flüchtlingsarbeit Eisenach“ (gefördert vom Programm „Demokratie leben“). Von Beginn an arbeitete man gemeinsam am Aufbau einer Helferdatenbank, der Koordinierung der Angebote und Gesuche, der Erstellung von Informationsmaterial und vor allem Stärkung des Netzwerkes durch Erfahrungsaustausch. Projekte, die zur Selbstermächtigung Geflüchteter und einem nachbarschaftlichem Miteinander beitragen, sollen zukünftig stärkere Unterstützung erfahren.

 

Ansprechpartnerin für den Engagementfonds:

Stadtverwaltung Eisenach

Stabstelle Soziale Stadt

Nicole Päsler

Goldschmiedenstraße 1

99817 Eisenach

Tel.: 03691 670 436

E-Mail: nicole.paesler@eisenach.de

Caritas Nordthüringen

Gebündelt mit den Ressourcen aus der Sozial- und (Jugend-)Migrationsberatung wurde Ende 2015 eine Koordinierungsstelle für die Flüchtlingshilfe in Mühlhausen implementiert. Neben der Förderung ehrenamtlicher Hilfsstrukturen soll auch die intensive Vernetzung bestehender Initiativen und Organisationen im Vordergrund stehen. Für eine bedarfsgerechte Zusammenarbeit ohne Konkurrenz soll das Netzwerk vor Ort weiter gestärkt werden und durch Kooperationen untereinander die vielfältige Willkommenskultur gestärkt werden.

 

Ansprechpartnerin für den Engagementfonds:

Caritas Mühlhausen

Allgemeine Sozialberatung

Kristin Montag

Kleine Waidstraße 3

99974 Mühlhausen

Tel.: 03601 8328 11

E-Mail: montag.k@caritas-bistum-erfurt.de

Stadtverwaltung Erfurt/ Zentrum für Integration und Migration Erfurt

 

Stadtverwaltung Erfurt

„Erfurt hilft!“ und das vor allem über Synergieeffekte. Mit ihrer zentralen Rolle hat die Stadtverwaltung Erfurt eine nachhaltige Planung im Fokus und setzt auf ein großes Akteursnetzwerk. Daneben profitiert die Stadtverwaltung von den Erfahrungen ihrer integrativen Ehrenamtsarbeit, in der sie interessierte ErfurterInnen über ein Ehrenamt informiert und an vielfältigste Einrichtungen der Hauptstadt vermittelt.

Zentrum für Integration und Migration Erfurt

Seit 2004 eine feste Größe in Erfurt, vereint das ZIM ein Beratungs- und Kulturzentrum für MigrantInnen und ErfurterInnen unter einem Dach. Aufgrund der erhöhten Nachfrage installierte man im Jahre 2013 ebenfalls eine „Integrationslotsenbörse“ und bringt hier seither engagierte Menschen verschiedenster Kulturen zusammen.

Gemeinsam werden die Stadtverwaltung und das ZIM Erfurt das Projekt „nebenan angekommen“ mit Leben füllen und ihre Kompetenzen und Kooperationen mit zahlreichen Initiativen und Organisationen für ein eine engagierte Nachbarschaft bündeln.

 

Ansprechpartner für den Engagementfonds:

 

Stadtverwaltung Erfurt

Bereich Ehrenamt

Frank Schalles

Rumpelgasse 1

99084 Erfurt

Tel.: 0361 655 10 38

E-Mail: ehrenamtsbeauftragter@erfurt.de

Zentrum für Integration und Migration Erfurt

Beate Tröster

Rosa-Luxemburg-Str.50

99086 Erfurt

Tel.: 0361 64 31 535

E-Mail: beate.troester@integration-migration-thueringen.de

Landratsamt Nordhausen

Bei der Stabilisierung des gesellschaftlichen Miteinanders  profitiert der Landkreis Nordhausen insbesondere von starken Netzwerken (NIMM, „Nordhausen hilft“, etc.) und deren Zusammenarbeit. Vor allem im ländlichen Raum zeichnen sich die ehrenamtlichen Ressourcen als unverzichtbar. Durch eine Netzwerk- und Koordinierungsinstanz im Fachbereich Jugend und Soziales wird das Projekt „nebenan angekommen“ eingebettet in Beratungs- und Vermittlungsangebote des Landratsamtes und strebt damit einen ganzheitlichen Blick auf bestehende Bedarfe und Förder- und Kooperationsmöglichkeiten an.

 

Ansprechpartner für den Engagementfonds:

Landratsamt Nordhausen

Fachgebiet Asyl und Integration

Katharina Kunze

Behringstraße 3

99734 Nordhausen

Tel.: 03631 911 139

Mail: asyl@lrandh.thueringen.de

AWO Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt e. V. – Integrationsbüro

Das Integrationsbüro wurde 2016 als Einrichtung des AWO Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt e. V. in Saalfeld gegründet, um Flüchtlinge und Asylsuchende bei der Bewältigung des Alltags in vielfältiger Weise zu unterstützen. Darüber hinaus soll eine lebendige Willkommenskultur im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt gefördert werden, damit Zugewanderte am gesellschaftlichen sowie öffentlichen Leben teilhaben und sich dauerhaft integrieren können. Außerdem erfolgt die Koordinierung, Förderung und Unterstützung von Ehrenamtlichen sowie ehrenamtsinteressierten Personen, die mit ihrem Einsatz die lokalen Strukturen im Bereich der Flüchtlingsarbeit und -betreuung nachhaltig stärken.

 

Ansprechpartnerin für den Engagementfonds:

Integrationsbüro

AWO Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt e. V.

Leysen Gizatullina

Rainweg 70

07318 Saalfeld

Tel.: 03671 563 396

Email: leysen.gizatullina@awo-saalfeld.de