Pressekonferenz am 30.11.2017 in Bad Salzungen

05.12.2017 12:40

ThUiD – Thüringer Unternehmen im Dialog

Zahlreiche Projekte sind zwischen Unternehmen, Schulen und Jugendeinrichtungen sind innerhalb der W.I.R. Initiative der Wartburgregion im Rahmen des Projektes ThUiD – Thüringer Unternehmen im Dialog umgesetzt worden: Unternehmer-Frühstück, Berufemarkt, Betriebsbesichtigungen, Projekttage – all das sind spannende Anlässe, um einmal in die Berufswelt hinein zu schnuppern.

Dem Initiativkreis der W.I.R. Initiative ist es wichtig, dass etwas Nachhaltiges entsteht und bleibt. Bei der Idee, einen Berufswahlordner zu etablieren, war man sich schnell einig, dass es einen ähnlichen Ordner bereits im Rahmen der Berufsorientierung für jeden Schüler in Thüringen gibt. Man suchte und brauchte etwas, das die Jugend anspricht. Etwas, wo Informationen, Kommunikation, audio-visuelle Medien und Interaktivität möglich sind. Etwas, was mit der Zeit geht. Und so war die Idee einer Internet-Plattform war geboren.

Gemeinsam mit zahlreichen Schülern überlegten die Unternehmen in den Schulen, welche Anforderungen sie an solch eine Plattform stellen, was solche eine Plattform braucht und haben muss, um dauerhaft attraktiv zu sein.

Das damalige Start-Up Unternehmen Bo-B.de wurde bereits im Herbst 2016 auf die W.I.R. Initiative aufmerksam. Auf ein erstes Kennenlernen mit der Koordinatorin folgte ein zweites mit der Initiative W.I.R.. Schnell war klar, da gab es bereits etwas richtig Gutes, worauf die W.I.R. Initiative aufbauen konnte, ohne das Rad neu erfinden zu müssen. Parallel wurden die Gespräche mit dem Landratsamt Bad Salzungen und ihrer Plattform Karriereheimat auf.

Nach mehreren Gesprächen und Testläufen mit den Schülern wurde nun im Rahmen einer Pressekonferenz am 30. November 2017 vor gut 30 Vertretern aus Wirtschaft, Verwaltung und Bildung im Landratsamt Bad Salzungen mit Landrat Reinhard Krebs, Mario Ziegler (Bachmann Elektrotechnik), Jürgen Schmidt (Werra-Blitz Transport), Rebecca Ottmer (Projektkoordinatorin), Christian Petrasch und Jan-Martin Lau (Berufemap) die Kooperation der Internetseite Berufemap offiziell gestartet. Über eine spezielle Kartenvisualisierung auf der Seite lassen sich der passende Lern-, Studien- und Berufsschulstandort oder eine Berufsmesse leicht finden.

zu Berufemap.de

PRESSE: Thüringer Landeszeitung vom 2. Dezember 2017