Thüringerin des Monats Januar

31.01.2017 13:26

Sophie Marie Toll aus dem Sömmerdaer Ortsteil Tunzenhausen ist unsere Thüringerin des Monats Januar. Schon seit drei Jahren engagiert sich die 19-Jährige für das Christliche Hospiz "St. Martin" in Erfurt.

Bildrechte: mdr

Die zierliche junge Frau mit den langen schwarzen Haaren ist eine der jüngsten ehrenamtlichen Helferinnen im Erfurter Hospiz. Insgesamt sind es etwa 20. In einem selbst gewählten Schülerpraktikum hat sie erfahren was es bedeutet, schwer kranke Menschen mit viel Einfühlungsvermögen und Nächstenliebe auf deren letztem Lebensabschnitt zu begleiten. Eine Seminarfacharbeit hat sie über ihre Erfahrungen geschrieben und damit dieses sensible Thema ihren Mitschülern und Lehrern näher gebracht.

Für den Geschäftsführer des Hospizes, Sebastian Wehlisch, zeichnet Sophie Marie besonders aus, dass sie als Botschafterin für das Hospiz agiert, "weil sie unsere Arbeit, unsere Aufgabe und auch das, was die Menschen bewegt, nach außen trägt. Das macht uns sehr, sehr stolz und freut uns." Es sei wichtig, gerade auch bei jungen Menschen das Interesse und Verständnis für das Thema Hospiz zu wecken.