Thüringer des Monats Februar

28.02.2018 12:34

Elke Wittger aus Mühlhausen möchte Kinder für eine abwechslungsreiche Ernährung begeistern

Vorsitzender der Thüringer Ehrenamtsstiftung Dr. Volker Düssel mit Lutz Gerlach vom MDR

Kinder-Pausenbrote e.V.

Landrat Harald Zanker dankt Elke Wittger für ihr Engagement

gesunde Pausenbrote und Gemüsehäppchen für alle

Elke Wittger aus Mühlhausen ist unsere Thüringerin des Monats Februar.

An jedem Schultag engagiert sie sich seit sieben Jahren ehrenamtlich dafür, dass die Mädchen und Jungen in der Regelschule Unstruttal in ihren Pausen etwas Gesundes zu essen bekommen. Die 44-jährige Mühlhäuserin ist stellvertretende Vorsitzende des Vereins Kinder-Pausenbrote, der sich genau das auf die Fahnen geschrieben hat: Alle Kinder sollen etwas zum Frühstück und ein bisschen Zuwendung bekommen, damit der Tag besser läuft. Mehr als ein Drittel der insgesamt rund 250 Schüler der Regelschule Unstruttal nutzen das tägliche Angebot. Schulleiterin Renate Goldmann hat sich persönlich mit dafür eingesetzt, dass es das gibt und sie ist sehr froh darüber, dass diese Erfolgsgeschichte bereits so lange Zeit anhält. „Gute Schule braucht auch eine gute Pausenversorgung“, sagt Renate Goldmann. Für sie ist Schule ein Lern- und Lebensort. Das Frühstücksangebot  erhöht in ihren Augen den Wohlfühleffekt für die Schülerinnen und Schüler. „Ich möchte, dass die Kinder stolz sind, an die Schule gehen zu dürfen. Und da gehört ein Rundum-Paket dazu. Dabei ist das Angebot des Vereins Kinder-Pausenbrote ganz wichtig.“ Elke Wittger sei dabei eine ganz tolle Partnerin: engagiert, fleißig und verlässlich. „Es ist hervorragend, was sie an Arbeit für uns als Schule leistet“, lobt Renate Goldmann unsere „Thüringerin des Monats“.

Auch die Kinder sind begeistert von Elke Wittger. „Sie ist sehr nett und erfüllt Wünsche – und die von ihr zubereiteten Brötchen schmecken sehr lecker“, sagen die Mädchen und Jungen aus der 5 b. Besonders gern mögen sie Bockwurst oder Schnitzel. Aber der Schwerpunkt liegt natürlich auf den gesunden belegten Vollkornbrötchen, auf Obst und Gemüse. Ganz kostenlos kann der Verein die Pausenversorgung nicht anbieten, dafür fehlen leider die Mittel und Sponsoren. Aber mit 60 Cent für ein frisch belegtes Brötchen und einem Euro für Bockwurst oder Schnitzel liegen die Preise etwa in der Größenordnung eines Schokoriegels aus dem Automaten.

Elke Wittger mach ihre Arbeit in der Schule viel Spaß, deshalb ist sie über die lange Zeit auch dabei geblieben. Früher hatte sie in der Textilindustrie gearbeitet. Als ihre Arbeit  dort wegfiel, hatte sie als Ein-Euro-Jobberin beim Verein Kinder-Pausenbrote angefangen und später ehrenamtlich weitergemacht. Um 7 Uhr beginnt sie ihren Arbeitstag mit dem Einkauf der frischen Ware, dann werden fleißig Brötchen geschmiert und um 9 Uhr warten die ersten hungrigen Kinder am Verkaufsstand im Erdgeschoss der Schule. Noch drei Mitstreiterinnen hat Elke Wittger, um das tägliche Angebot sicherzustellen, übrigens zusätzlich auch noch an der Mühlhäuser Thomas-Müntzer-Regelschule.

Und auch zu Schulfesten oder dem Tag der offenen Tür an der Regelschule Unstruttal zaubert Elke Wittger immer ein schmackhaftes, farbenfrohes und gesundes Buffet. Dann wird meist auch gegrillt oder es werden noch Plätzchen oder Muffins gebacken. Sie freut sich über die Dankbarkeit, die sie zurück bekommt – nicht nur zu ihrer Auszeichnung als „Thüringerin des Monats“ mit einem kleinen von den Schülern gestalteten Kulturprogramm mit Gesang, Gedicht und Tanz. „Die Kinder sind nett und freundlich, sie grüßen immer und ich habe noch nie ein böses Wort gehört“, sagt die 44-Jährige. Sie will diese Arbeit gern noch lange weitermachen. Zu Hause umsorgt sie dann ihren Freund, oft auch ihre Tochter und das Enkelchen. – „Mutti macht schon“, sagt Elke Wittger.

Bildrechte: MDR/David Dienemann

 

zur Homepage des MDR Thüringen