Förderung von Freiwilligenagenturen in Thüringen

Förderung von Freiwilligenagenturen in Thüringen

Die Thüringer Freiwilligenagenturen sind eine wichtige Infrastruktur zur Förderung einer lebendigen, offenen und vielfältigen Bürgergesellschaft. Sie wirken in einem festgelegten geografischen Raum als Anlauf- und Beratungsstelle für Freiwillige und interessierte Menschen, die sich engagieren wollen.


Gleichzeitig beraten sie unabhängig, trägerübergreifend und kompetent Einrichtungen, Vereine und andere gemeinnützige Organisationen, die mit Freiwilligen arbeiten wollen.

Sie sind Themenanwalt für ehrenamtliches Engagement, fördern dessen Wertschätzung, qualifizieren und vernetzen verschiedene Akteure und entwickeln mit Anderen sowie eigene Engagementprojekte.

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung unterstützt die Freiwilligenagenturen mit einer Personalkostenförderung (13.000 € pro Jahr), einer fachlichen Beratung und Begleitung, unterbreitet Vernetzungsangebote und regt den Qualitätsentwicklungsprozess in den Organisationen an.

Voraussetzung für die Förderung ist, dass der Landkreis oder die kreisfreie Stadt mindestens die gleiche Förderhöhe für die Personalkostenförderung jährlich aufbringt. Weiterhin sollte der Träger Eigenmittel für Aufbau und Realisierung einer Freiwilligenagentur einbringen.

Weitere Voraussetzungen:

  • Jede Freiwilligenagentur verfügt über ein Konzept oder eine Leistungsvereinbarung, auf deren Grundlage die Arbeit erfolgt.
  • Jede Freiwilligenagentur beschäftigt sich mit der Qualität ihrer Arbeit. Die entsprechenden Handbücher zum QualitätsManagementSystem der bagfa wurden durch die Thüringer Ehrenamtsstiftung übergeben. Beratend stehen die Thüringer Ehrenamtsstiftung sowie die bagfa zur Verfügung.
  • Die Mitarbeiter der Freiwilligenagentur verfügen über eine adäquate Qualifizierung (z.B. im Bereich Freiwilligenmanagement) für ihre Tätigkeit und bilden sich regelmäßig weiter.
  • Im Rahmen der Verwendungsnachweislegung ist der Einsatz des Personals transparent nachzuweisen. Alle für die Agentur hauptamtlich tätigen Personen sind namentlich  zu benennen, ihre Stundenanteile für die Freiwilligenagentur sind auszuweisen. Außerdem ist die anteilige Förderung im Rahmen der Mischfinanzierung transparent nachzuweisen.
  • Die Thüringer Ehrenamtsstiftung empfiehlt die Mitgliedschaft in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa).


Bindend sind für alle Thüringen Agenturen die im Jahr 2018 neu aufgelegten Strukturempfehlungen der bagfa zum Leistungs- und Ausstattungsprofil von Freiwilligenagenturen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen qualifiziert.

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung fördert die Arbeit der Freiwilligenagenturen, die über das Qualitätssiegel verfügen, mit 20.000 € Personalkosten pro Jahr.