Thüringerin des Monats Januar 2010

29.01.2010 11:15

„Helga Hermann ist immer da, wenn man sie braucht. Sie hat für jeden ein offenes Ohr.“ Das sagen die Sundhäuser über unsere Thüringerin des Monats. Seit 20 Jahren schon engagiert sich die 57-Jährige im Ortsverein der AWO Sundhausen. Sie ist dessen Vorsitzende und organisiert die Nachmittage in der AWO-Begegnungsstätte, an denen es zum Beispiel Kaffeekränzchen, Handarbeitszirkel und Vorträge, aber auch Seniorengymnastik oder Spielnachmittage gibt. Das sind rund zwölf Stunden ehrenamtliche Arbeit Woche für Woche. Auch um größere Feierlichkeiten wie das Sommer- und das Herbstfest sowie zu Fasching und Weihnachten kümmert sie sich. Das alles kommt zu ihrer eigentlichen Arbeit in der Schulküche und der Essenausgabe der AWO hinzu. Nur eines mag Helga Hermann dabei eigentlich nicht, sagt die Geschäftsführerin des AWO-Kreisverbandes Nordhausen, Ramona Große: viel Wirbel um die eigene Person. Den ertrug die sozial engagierte Helga Hermann aber sogar mit einem Lächeln, als sie von der Thüringer Ehrenamtsstiftung, dem THÜRINGEN JOURNAL und MDR 1 RADIO THÜRINGEN in der Sundhäuser Begegnungsstätte als „Thüringerin des Monats“ ausgezeichnet wurde. Engagement für die Gemeinschaft – das sei ihr ein Bedürfnis, seit sie denken könne, sagt die Mutter zweier erwachsener Kinder. Sie versteht es auch sehr gut, andere für die ehrenamtliche Arbeit zu gewinnen und zu begeistern. Und das soll auch noch lange so bleiben. Denn: „Wenn ich mal zu Hause sein müsste, das wäre nicht gut für mich“, sagt Helga Hermann.