9. April 2013 - Erfolgreicher 1. Fachaustausch „Netzwerk Pflegebegleiter in Thüringen“

10.04.2013 12:27

Träger bauen ihre Pflegebegleiter-Initiativen nach und nach auf

Am Dienstag, den 9. April 2013 fand der erste Fachaustausch gemeinsam mit den fünf Pflegebegleiter-Standorten (Lebenshilfe Meiningen e.V.,  Stadtverwaltung Gera, Saale Neckar Diakonie gGmbH Weimar-Bad Lobenstein, AWO Bad Langensalza e.V. , Freiwilligenagentur der Diako Westthüringen gGmbH) in den Tagungsräumen der Deutschen Rentenversicherung in Erfurt statt.
Dieser gemeinsame Fachaustausch bildet den Auftakt für den Beginn der Pflegebegleitung an den fünf zu Jahresbeginn ausgewählten Pflegebegleiter-Standorten, an denen künftig Pflegebegleitung für pflegende Angehörige angeboten werden soll. Der Aufbau dieser lokalen Pflegebegleiter-Initiativen wird über die Thüringer Ehrenamtsstiftung koordiniert und durch das Land Thüringen und die Landesverbände der Pflegekassen im Freistaat finanziell gefördert. Für eine gute Pflegebegleitung ist für die ehrenamtlich Engagierten eine entsprechende Qualifizierung notwendig. Auf der Qualifizierung für die KoordinatorInnen der fünf Pflegebegleiter-Standorte lag auch der Fokus dieser Fachveranstaltung. Neben den Beteiligten der Pflegebegleiter-Standorte nahmen auch zahlreiche Vertreter aus der Politik und Verwaltung aber auch von Verbänden, Vereinen, Initiativen und allgemein am Thema interessierten BürgerInnen teil. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes der Thüringer Ehrenamtsstiftung, Herrn Dr. Volker Düssel hielt der Staatssekretär des Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit, Herr Dr. Hartmut Schubert das Grußwort zur Veranstaltung. Auch die Kassenverbände hielten einen kurzen Redebeitrag, vertreten durch Herrn Frank Wilde von der AOK PLUS. Beide Redner hoben die hohe Bedeutung der Pflegebegleitung hervor, hierzu insbesondere auch die gesellschaftliche Verantwortung und wie wichtig das Ehrenamt in diesem Engagementfeld ist. Weiterhin wurde das Thema Qualifizierung von ProjektinitiatorInnen und PflegebegleiterInnen durch Herrn Horst Weipert von der Sozial Akademie Potsdam weiter vertieft. Mit dem Erfahrungsbericht von Herrn Peter Rahm der als Pflegebegleiter in Alsfeld-Vogelsbergkreis (Hessen) pflegende Angehörige begleitet, wurden für die Tagungsteilnehmer die Facetten der Pflegebegleitung noch deutlicher. Auf diesen ersten fruchtbaren und informativen Austausch wird im Herbst ein weiterer folgen.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.