Publikumspreis „Sterne des Sports“

10.01.2019 10:01

Finalisten aus Thüringen hoffen auf viele Stimmen im Online-Voting

Die „Sterne des Sports“ funkeln am 22. Januar 2019 besonders hell in Berlin. Dann werden die „Oscars des Breitensports“ im Gebäude der DZ BANK am Pariser Platz an Sportvereine für ihr herausragendes gesellschaftliches Engagement vergeben. Bevor die Gewinner dort bekannt gegeben werden, stellt die Bundesjury dem Publikum Persönlichkeiten aus drei der 17 für die Gold - Auszeichnung nominierten Vereine zur Wahl.

Das Publikum ist eingeladen, aus diesen engagierten Ehrenamtlichen auszuwählen, wer den „Sterne des Sports“- Publikumspreis 2018 erhalten soll. In Zusammenarbeit mit der ARD verleihen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken diese Auszeichnung für das besondere persönliche Engagement im Sportverein.

Nominiert sind neben

Andrea Harwardt vom Reitverein Integration aus Brandenburg und Tobias Michelsen von SAIL UNITED aus Schleswig-Holstein
Martina Dorenwendt und Marco Pompe als Doppelspitze des Rehasportvereins Mühlhausen aus Thüringen
.

„Ich lebe ohne Hindernisse” | Rehasportverein Mühlhausen

Gemeinsam haben Martina Dorenwendt und Marco Pompe 2012 nach Räumlichkeiten gesucht, um inklusive Sportangebote anbieten zu können. Martina Dorenwendt sitzt seit ihrem 17. Lebensjahr im Rollstuhl, nachdem sie mit dem Motorrad schwer verunglückt war. Sie engagiert sich im Behinderten-und Seniorenbeirat des Unstrut-Hainich-Kreises. Marco Pompe ist seit seiner Geburt querschnittsgelähmt. Dem Sport ist er eng verbunden. Als Inklusionsbotschafter setzt er sich für Barrierefreiheit ein, als Fachwart Rollstuhlsport engagiert er sich für den Sport mit Handicap in Thüringen.

Ihr Verein, der Rehasportverein Mühlhausen, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Barrieren abzubauen: in der Lebensumgebung von Menschen und in den Köpfen. Dafür ermöglicht das Inklusionsprojekt „Ich lebe ohne Hindernisse“ (ILOH) vielfältige Aktivitäten wie Rollstuhlbasketball, Mobilitätstraining, Boccia oder Handbike-Touren. Und zwar gemeinsam für Menschen mit und ohne Handicap. Marco Pompe beschreibt das so: „ILOH lebt den Sport durch die aktive Vielfalt jedes Einzelnen. Jeder lernt vom anderen, die Barrierefreiheit zu leben.“ Begegnungen ermöglichen durch gemeinsame Unternehmungen, das praktizieren die Mühlhausener erfolgreich im Alltag, in der Sporthalle oder bei Ausflügen. Unter ihrer Federführung schaffte es der Thüringer Landkreis Unstrut-Hainich, als eine von zehn Modellregionen für Inklusion im Sport in Deutschland anerkannt zu werden.

 

Abgestimmt werden kann bis zum 21. Januar 2019, 12:00 Uhr, ganz einfach und jederzeit online auf www.sterne-des-sports.de/abstimmung. Jede Stimme zählt – den Publikumspreis gewinnt, wer die meisten Stimmen auf sich vereinen kann.

Der Gewinner wird im ARD-Morgenmagazin am 22. Januar 2019 präsentiert und erhält eine Geldprämie von 2.000 Euro. Für Rang zwei gibt es 1.000 Euro und für den dritten Platz 500 Euro.

 

Kontakt:

Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)
Ulrike Spitz
Pressesprecherin
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
E-Mail:presse@dosb.de
T:+49 69 6700-349

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
Cornelia Schulz
Stellvertretende Pressesprecherin
Schellingstraße 4
10785 Berlin
E-Mail:presse@bvr.de
T:+49 30 2021-1330

Gerd Graus Kommunikation
Oliver Kirchgessner
Sybelstraße 41
10629 Berlin
E-Mail:oli.kirchgessner@email.de
T:+49 30 31017680