Thüringerin des Monats Oktober

29.10.2018 09:00

ist Edda Gräfe aus Kirchheilingen

Bildrechte: MDR/David Dienemann

Es ist maßgeblich mit ein Verdienst der 52-jährigen früheren Marathon-Läuferin, dass rund die Hälfte der 300 Mitglieder des Kirchheilinger Sportvereins Frauen und Mädchen sind. Denn genau für sie hat Edda Gräfe ein spezielles Fitness-Programm entwickelt, das ihren Kursen einen großen Zulauf weit über die Grenzen des kleinen Ortes im Unstrut-Hainich-Kreis hinaus bringt. Vor rund 10 Jahren hat sie das Tanz-Fitness-Training Zumba für sich entdeckt. „Das hat mir selbst so viel Spaß gemacht, dass ich es meinen Freundinnen zeigen wollte. Die sollten genau so einen Spaß an der Bewegung finden.“ Und sie haben dann gleich noch ihre Freundin, Schwester oder Arbeitskollegin mitgebracht. „Dadurch wird der Sportverein getragen, weil die Frauen aus anderen Orten kommen“, erzählt Edda Gräfe, „die Kirchheilinger sind eigentlich ein kleinerer Anteil“. Und so wird es zweimal in der Woche laut in der Turnhalle von Kirchheilingen, wenn rund 30 Frauen unterschiedlichen Alters die Tanzschritte und Bewegungen mitüben, die ihre energiegeladene sportliche Trainerin mit den kurzen schwarzen Haaren zu schnellen lateinamerikanischen Rhythmen oder Disco-Beats vorgibt.

 

„Ich möchte die Frauen für eine Stunde vom Alltag, von der Arbeit weg holen, damit sie einfach bei sich und bei ihrem Körper sind und gar nicht merken, wie sie sich entspannen“, sagt Edda Gräfe. Und das ist nur eine Seite ihres Engagements. Die Kindergartenerzieherin hat auch in Zusammenarbeit mit dem Kirchheilinger Sportverein einen „Turnmäusetreff“ für Vorschulkinder ins Leben gerufen und sich mit dafür eingesetzt, dass der Kindergarten des Ortes vom Landessportbund als „bewegungsfreundlich“ ausgezeichnet worden ist. Kein Wunder: Edda Gräfe ist mit viel Bewegung und Sport groß geworden und in ihrer Familie wird gern getanzt. Und trotzdem war der Auslöser für ihr besonderes Engagement, für den Wechsel vom Ausdauersport zum Fitness-Training ein tragischer, ein schwerer Schicksalsschlag in der Familie. Sie und ihr Mann Hagen hatten deshalb Ablenkung und neue Herausforderungen gesucht. Er ist Chef des Kirchheilinger Sportvereins 90 e.V. und eine große Stütze für sie. Genau wie ihre erwachsene Tochter Ellen, die inzwischen die ersten Trainings-Kurse von ihr übernommen hat und mit ihr gemeinsam jedes Jahr einen mehrstündigen Zumba-Marathon organisiert.

Viel Lob bekommt Edda Gräfe von einem, der sich sehr für ein gemeinschaftliches Leben in Kirchheilingen und den umliegenden Orten einsetzt: dem Vorsitzenden der Stiftung Landleben, Frank Baumgarten. Er hat die allseits beliebte Trainerin für die Auszeichnung als „Thüringerin des Monats“ durch den MDR und die Thüringer Ehrenamtsstiftung vorgeschlagen und sagt: „Unsere Edda hat ein riesengroßes Herz für alle hier im Dorf, vor allem für die Kinder und die Frauen – und das große Herz hat die Auszeichnung verdient.“ Lautstarken Beifall hat Edda Gräfe dafür von ihren Zumba-Frauen erhalten und sie weiß auch schon, wofür der 500-Euro-Scheck von MDR THÜRINGEN eingesetzt werden soll: „Davon wir der DJ zu unserer Weihnachtsfeier bezahlt.“

zum MDR Thüringen Journal - Beitrag