Thüringer Engagement Botschafter*innen 2021 ernannt

06.11.2020 12:00

Zusätzlicher Sonderpreis "Nachbarschaftshilfe in Krisenzeiten" ausgelobt

Die Jury für die Engagement Botschafter*innen 2021

Nach der Premiere im letzten Jahr wurden nun bereits zum zweiten Mal die "Thüringer Engagement Botschafter*innen" gewählt. Mit der Ehrung in den drei Kategorien „Einzelperson“, „Kommunales Wahlamt“ und „Unternehmen“ soll das vielfältige Engagement im Freistaat abgebildet werden.

„Wir sind stolz, auch in diesem turbulenten Jahr wieder vorbildliche Beispiele für zivilgesellschaftliches Engagement vorstellen zu können. Aufgrund des überwältigenden Einsatzes von Ehrenamtlichen für ihre Mitmenschen, die unter den Einschränkungen während des Ausbruchs der Corona-Pandemie zu leiden hatten, vergeben wir in diesem Jahr zusätzlich den Sonderpreis ‚Nachbarschaftshilfe in Krisenzeiten‘“, sagt Frank Krätzschmar, Vorstandsvorsitzender der Thüringer Ehrenamtsstiftung und Jurymitglied.

Neben ihm fanden sich auch die restlichen Jurymitglieder, darunter der Kuratoriumsvorsitzende Alois Wolf, die stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende Christine Schwarzbach, Peter Rüberg, Geschäftsführer von RÜBERG GmbH, die Ehrenamtsbeauftragte des Landkreises Gotha, Inge Daniel, und der Vorstandsvorsitzende der Thüringer Aufbaubank, Matthias Wierlacher, zur Abstimmung am 13. August 2020 ein.  

In der Kategorie „Einzelperson“ fiel das Votum der Jury auf Selina Dauer. Insbesondere durch ihr Engagement konnte der Ehrenamts-Stammtisch der Einheitsgemeinde Römhild ins Leben gerufen werden. Selina Dauer ist zudem Vorsitzende des Schutz- und Gebrauchshundesportvereins Haina und hat den Grabfeld-Karneval mit ins Leben gerufen.

Denis Seidenstücker wird zum Thüringer Engagement Botschafter 2021 in der Kategorie „Kommunales Wahlamt“ ernannt. Als Ortsteilbürgermeister von Toba (Gemeinde Helbedündorf im Kyffhäuserkreis) sorgte er dafür, dass das ehemalige Sportlerheim am Sportplatz nun als Bürgerhaus genutzt werden kann. Denis Seidenstücker ist außerdem Präsident des Tobaer Feuerwehrvereins und aktives Mitglied im Klosterverein Dietenborn.

Albrecht Gölz, Abteilungsleiter für kontunierliche Verbesserung der Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH, kann als Vater des „Thüringer Berufswahl-Siegels“ bezeichnet werden. Albrecht Gölz ist ehrenamtlicher Vorstand von „SCHULEWIRTSCHAFT Thüringen“ und vertritt die Unternehmensperspektive bei der beruflichen Orientierung junger Menschen und deren Übergang von der Schule in die Ausbildung bzw. ins Studium. In der Kategorie „Unternehmen“ wird die Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH zur Thüringer Engagement Botschafterin 2021 ernannt.

Die Thüringer Engagement Botschafter*innen werden nun ein Jahr lang für die Vielfalt des Engagements in Thüringen werben. Mit ihren Auftritten können sie den Blick auf das freiwillige Engagement vieler Menschen lenken und damit die öffentliche Anerkennung und Wertschätzung fördern. Die Arbeit der Geehrten wird medial begleitet. Alle drei Botschafter*innen erhalten zudem von der Thüringer Ehrenamtsstiftung jeweils 2.000 Euro zur Unterstützung ihrer Ehrenamtsprojekte.

Über diese Summe darf sich auch das Projekt „Generationen bauen Brücken“ der Verwaltungsgemeinschaft Hermsdorf freuen. Mit dieser Aktion werden Kinder und ältere Menschen mittels Briefeschreiben zusammengebracht. So können beide Generationen auch ohne persönliche Begegnung Kontakt aufnehmen, gegenseitig Geschichten und Erlebnisse kommunizieren und damit Einsamkeit und Verlassenheit entgegenwirken. Dieses Projekt wurde mit dem Sonderpreis „Nachbarschaftshilfe in Krisenzeiten“ ausgezeichnet.

Da die THÜRINGEN GALA in Erfurt in diesem Jahr pandemiebedingt ausfallen muss, werden die Auszeichnungen in den Orten bzw. Regionen der Preisträger*innen organisiert. Je nach aktueller Verfügungslage sollen die Ehrungen im Dezember 2020 und im Januar 2021 erfolgen.

Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Thüringer Engagement Botschafter*innen.